Au-pair Versicherung

TIPP!

Krankenversicherung für die speziellen Anforderungen einer Au-pair-Tätigkeit.

Weiterlesen »

Besuchen Sie uns bei

Unser Partner

Software für Startups von GEMADE Business Software

Grundlagen für Au-pairs

Was bedeutet Aupair?

Den eigenen Horizont erweitern, eine fremde Kultur kennenlernen, andere Menschen in einem fremden Land erleben oder auch, um eine Fremdsprache zu erlernen - es gibt viele Gründe für einen Au-pair-Aufenthalt im Ausland.

Ein Au-pair Programm gibt Dir dazu alle Gelegenheiten. Unkompliziert erlernt man im Alltag eine Fremdsprache von Menschen, deren Muttersprache diese ist. Selbst wenn einem die Sprache noch völlig fremd ist, kann man sich diesen Wunsch erfüllen.

Was bedeutet Au-pair?

"Aupair" ist französisch und heißt "auf Gegenseitigkeit". Das bedeutet, dass der Au-pair-Aufenthalt für das Au-pair-Mädchen oder den Au-pair–Jungen und die Gastfamilie auf gegenseitigem Geben und Nehmen beruht. Dieses Geben und Nehmen gilt für alle Beteiligten: Ein junger Mensch wird im Gastland von einer Familie als Familienmitglied für bis zu 12 Monaten aufgenommen. Dabei lernt das Au-pair die Kultur und die Sprache des Gastlandes intensiv im familiären Zusammenleben kennen. 

Im Gegenzug hilft das Au-pair "seiner" Gastfamilie bei der Kinderbetreuung und bei leichten Haushaltsarbeiten. Als Familienmitglied übernimmst Du als Au-pair zeitweise die Betreuung der Kinder. Du begleitest sie in den Kindergarten, in die Schule, zu Freizeitaktivitäten oder auf den Spielplatz. Zu den Haushaltsarbeiten gehören beispielsweise die Wohnung in Ordnung zu halten, beim Waschen zu helfen oder das Frühstück und einfache Mahlzeiten zu zubereiten. 

Die häusliche Mithilfe umfasst 5 bis 8 Stunden pro Tag bei etwa 25 bis 45 Stunden pro Woche (je nach Gastland). Als Ausgleich für Deine Unterstützung der Familie erhälst Du mindestens 1,5 zusammenhängende freie Tage in der Woche (je nach Gastland). Zusätzlich hast Du Anspruch auf den Besuch eines Sprachkurses und Dir steht bezahlter Urlaub zu. Neben freier Verpflegung und Unterkunft erhältst du ein Taschengeld, das wöchentlich oder monatlich ausgezahlt wird und je nach Land variiert.

Der Besuch einer Sprachschule im Gastland ist immer zu empfehlen und ist Bestandteil eines Au-pair Programms. Die Sprachschulen sollte man sich am besten vor Ort anschauen und sich erst danach für eine entscheiden.

Leider gibt es für Mittel -und Südamerika kein Au-pair Programm, aber immer wieder haben wir Gastfamilien, die sich gemäß des europäischen Au-pair-Abkommens für ein Au-pair Mädchen interessieren.

Voraussetzungen »

Agentur Taunus | Sandra Jimenez Sanchez
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen